Northwest Territories… Das klingt nach ursprünglicher Wildnis und Abenteuer pur. Stetiger Begleiter auf einer Reise durch Kanadas hohen Norden sind die hier einheimischen (wilden!) Tiere, die allerorts frei umherstreifen.

Mit ihrer unberührten Natur, spektakulären Canyons und wilder Einsamkeit sind die Northwest Territories ein Traum für jeden Kanada-Urlauber! Zahllose Seen, Tundra und Permafrost verleihen der arktischen Landschaft hier ihren ganz besonderen Reiz. Die typische nordamerikanische Metropole sucht man in den Northwest Territories (zum Glück) vergeblich. Im Sommer sorgen die langen Polartage für unvergessliche Erlebnisse in der Natur – viel Zeit zum Entspannen, Entdecken und Spaß haben.

Yellowknifes Küste, Northwest Territories, Kanada. Foto: NWT Tourism & Enviro Photo

Yellowknife

Beschauliche Hauptstadt der Northwest Territories
Yellowknife ist mit nur 19.000 Einwohnern die größte Stadt der Region. Durch ihre perfekte Lage am nördlichen Zipfel des Great Slave Lake bieten sich Ausflüge am und im Wasser an. mehr +

Foto: NWT Tourism/Enviro Photo

Cirque of the Unclimbables im Nahanni National Park, Northwest Territories, Kanada. Foto: NWT Tourism/Terry Parker

Nahanni National Park Reserve

Wildwasserflüsse, Canyons, Schluchten
Der Nahanni Nationalpark überzeugt mit seiner ursprünglichen Wildnis und einer einzigartigen Landschaft, die den sagenhaften South Nahanni River umgibt. mehr +

Foto: NWT Tourism/Terry Parker

60th Parallel Territorial Park

Am Mackenzie Highway, an der Grenze zwischen Alberta und den Northwest Territories, dem 60. Breitengrad, befindet sich der 60th Parallel Territorial Park und das 60th Parallel Visitor Information Centre, das die Besucher in den NWT willkommen heißt.

Die Gegend ist reich an Geschichte und Wildlife, welches dem Besucher hier näher gebracht wird. Ureinwohner, Pelzhändler und Pioniere nannten und nennen dieses Gebiet ihr Zuhause. Es gibt auch heute noch mehr Karibus als Einwohner. Wer zum ersten Mal hier ist, erhält die Urkunde „North of 60“ und kann sich ausgiebig über die Tourismusmöglichkeiten in den NWT informieren. Historische Dörfer, Stromschnellen und landschaftlich schön gelegene Rastplätze sowie einzigartige Aus- und Augenblicke – hier holt man sich die besten Tipps. (nwtparks.ca)

Die Deh Cho Travel Connection führt Touristen durch den Norden Albertas oder British Columbias in die Northwest Territories, einem der ursprünglichsten Areale, die Kanada bietet. In dieser Wildnis beherrschen große Ströme das Land. In der Sprache des lokalen Stammes der Dene ist Deh Cho der Name des Mackkenzie – jenes breiten Flusses, der vom Great Slave Lake in den Arktischen Ozean fließt. Dabei führt er Wasser mit sich, das bereits durch ein Viertel des Landes geflossen ist: Durch die weiten, endlosen Gebiete, die von den Flüssen Slave, Peace, Liard, Athabasca und hunderter anderer ungezähmter Gewässer gespeist werden. (ehchotravel.ca)

Die Größe zählt! Angelkönig für (mehr als) einen Tag

In den Northwest Territories ist alles etwas größer und beeindruckender als im restlichen Kanada. Auch die Fische. In den kalten, klaren Gewässern wimmelt es von rekordverdächtigen Forellen, Hechten, Saiblingen und Äschen.

Wer möchte nicht einmal in einem der besten Angelreviere der Welt fischen? Wer möchte nicht die unberührte Schönheit der Natur erleben, die ursprüngliche Landschaft, die Einsamkeit und Ruhe in dieser fantastischen Region, die jedem Besucher soviel Freude bereitet. Kein Lärm. Keine Menschenmassen. Kein Stress. Ein Paradies für Angler und Naturliebhaber! Im Sommer sorgen die langen Polartage zudem für 24 Stunden Angelspaß. Über einen Meter lange Fische zu fangen ist hier keine Seltenheit.

NWT-Neulingen wird empfohlen, sich beim ersten Angel-Trip von lokalen und erfahrenen Guides begleiten zu lassen. Die wissen genau, welche Gewässer zu empfehlen sind und wo sich die besten Angelstellen befinden. Tipps zu den besten Angelmethoden gibt es natürlich obendrein. Wer mit dem Land vertraut ist, kann selbst losziehen und die NWT Angelgewässer erkunden.

Schiff Ahoi in den Northwest Territories

Für viele stehen die Northwest Territories vor allem für Wohnmobilreisen, Paddelerlebnisse und Flightseeing Touren durch die spektakuläre Natur Nord-Kanadas. Die wenigsten jedoch wissen, dass man die Region auch im Rahmen einer Kreuzfahrt erkunden kann. Schiff Ahoi bei der Durchquerung der legendären Nordwestpassage!

Verschiedene Kreuzfahrtschiffe sind meist im Spätsommer in den Gewässern der westlichen Arktis unterwegs und bieten ihren Gästen die Gelegenheit, die Gemeinden des hohen Nordens zu entdecken, die arktische Tierwelt mit ihren Eisbären, Moschusochsen und Grönlandwalen zu erleben und Naturwunder wie den Aulavik National Park zu bestaunen. An Bord befindet sich zumeist ein Team von expeditionserprobten Fachleuten, die den Gästen während der Passage Expertenwissen im Rahmen unterschiedlicher Vorträge, Seminare und Workshops vermitteln und bei Landausflügen die Reiseleitung übernehmen. Bereits von Bord aus hat man gute Chancen, die arktische Tierwelt und historische Stätten zu sichten.

  • Die Reederei mit der größten Erfahrung bei der Durchführung arktischer Kreuzfahrten ist Adventure Canada. Mit ihrem Schiff „Ocean Endeavour“ ist sie im Rahmen ihres Reiseprogramms “Into the Northwest Passage” in Richtung Northwest Territories unterwegs. Die Expedition bringt rund 200 Passagiere durch die Prince of Wales Strait in westlicher Richtung. Landgänge sind dabei auf Banks Island vorgesehen – Heimat riesiger Herden von Moschusochsen – sowie in Ulukhaktok, ein wahres Mekka für das Kunsthandwerk der hier heimischen Inuvialuit.
     
  • Auch die Reederei Crystal Cruises bietet eine Kreuzfahrt im Expeditions-Stil an, die die berühmte Nordwestpassage durchquert. Die Reise wird mit der luxuriösen „Crystal Serenity“ durchgeführt, einem der größten und prachtvollsten Kreuzfahrtschiffe der Welt, das stolze 1.700 Passagiere beherbergt und damit das größte Kreuzfahrtschiff ist, das jemals die Gewässer der Northwest Territories passiert hat. Ein Begleitschiff dient als Ausgangsbasis für Landausflüge in die arktische Wildnis, Kajaktouren in malerische Buchten, Ausflüge per Zodiac oder Erkundungsflüge per Helikopter. In den Northwest Territories erhalten die Passagiere Gelegenheit zu einem Landausflug zu den Smoking Hills nahe Paulatuk sowie nach Ulukhaktok, wo örtliche Gästeführer vom Stamm der Inuvialuit die lokale Kultur mit ihren Brauchtümern, Kunst und Tanz näher bringen.
     
  • Mit etwa 260 Passieren ist das Luxus-Kreuzfahrtschiff „L’Austral“ der französichen Reederei Compagnie Des Iles Du Ponant durch die Nordwestpassage unterwegs. Neben dem traditionellen Landgang in Ulukhaktok dürfen sich diese auf einen Zwischenstopp in Jesse Harbour auf Banks Island sowie an der Franklin Bay nahe des Cape Parry Vogelschutzgebietes freuen, bevor das Schiff in westlicher Richtung durch die Beaufortsee nach Alaska weiterfährt.
     
  • Last but not least sind die Polar-Experten von Quark Expeditons mit ihrem kleinen Schiff „Ocean Adventurer“ in den Northwest Territories unterwegs, das ab Frühsommer 2017 frisch renoviert und für rund 110 Passagiere ausgelegt ist. Auch bei dieser Reise stehen zahlreiche Landgänge auf dem Programm: Sachs Harbour – nördlichste Gemeinde der NWT an der Südwestküste von Banks Island, Victoria Island – Kanadas zweitgrößte Insel, die Mercy Falls im spektakulären Aulavik National Park sowie die düsteren Smoking Hills unweit der Gemeinde Paulatuk. Seit Jahrhunderten qualmen diese am Ufer von Cape Bathurst und schicken dabei wabernden schwefelhaltigen Ruß in die Nordwestpassage. An diesem Ort aus Feuer und Schwefel ist der Boden von Schichten aus Ölschiefer durchzogen, die sich spontan selbst entzünden, sobald sie der Luft ausgesetzt sind. Ein faszinierendes Naturschauspiel.
Northwest Territories
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...