Unvorstellbare 2 Millionen Quadratkilometer ist es groß – Kanadas jüngstes Territorium Nunavut. Und nicht nur das… Mit seinen unterschiedlichen Landschaftsformen – eine atemberaubender als die nächste – bietet es exzellente Voraussetzungen für Outdoor-Abenteuer und Naturerlebnisse der Extraklasse.

Wandern

Sie sind ein echter Wander-Freak? Dann wird Sie eine mehrwöchige und anspruchsvolle Wanderung durch die mit Findlingen aus der Eiszeit übersäte, felsige Tundra begeistern! Angeboten werden solche Touren beispielsweise im Auyuittuq National Park oder auf Bylot Island im Sirmilik National Park. Wem das zu anstrengend erscheint, kann es zunächst auch erstmal mit Tagestouren in der Nähe der Dorfschaften Nunavuts versuchen, z.B. in Gjoa Haven und an der nahe gelegenen sagenumwobenen Nordwest Passage.

Klettern

Baffin Island ist mit seiner gewaltigen Auswahl an Bergen ein Paradies für erfahrene Kletterer. Die Gipfel im Auyuittuq National Park locken mit immensen Kletterwänden von Grad VI für gesichertes Alpinklettern. Free-Climber kommen dagegen im Weasel Valley und der Gegend rund um den Sam Fjord nahe des Clyde River auf ihre Kosten, wo jede Menge Free-Climbing Strecken von Grad IV bis V auf sie warten.

Angeln

Die Sportangler lieben es, im Frühjahr durch 1,20 m hohe Eisdecken nach purpurrotem arktischen Saibling zu „jiggen“, im Sommer eine Angelschnur nach preisverdächtigen Forellen in glasklare Seen auszuwerfen, oder sich im Fliegenfischen zu versuchen, um den Tiefen des Wassers eine der lebhaften arktischen Äschen zu entlocken. Ein echtes Luxus-Abenteuer ist das Heli-Angeln. Ein Hubschrauber fliegt Sie zu entlegenen erstklassigen Angelgewässern, in denen Sie perfekte Angel(erfolgs-)erlebnisse genießen können.

Auf zum Nordpol

Wer das ganz große Abenteuer sucht, darf sich eine Tour zum Nordpol nicht entgehen lassen! 7- bis 10-Tage dauert die „Anfahrt“ nach Resolute Bay, der nördlichsten Gemeinde Nunavuts. Hier heißt es dann Warten auf das richtige Wetter, bevor Ihr Flugzeug in Richtung Nordpol startet. Wahrlich eines der spektakulärsten Ausflugsziele der Welt, das zu einem kurzem „Touchdown“ einlädt.

Trend-Erlebnis „Floe Edge“

Dem überwältigten Besucher eröffnet sich beim Besuch der Treibeiskante ein reichhaltiges und vielseitiges Ökosystem, das wie kein anderes zu intensiven Tierbeobachtungen einlädt.

10 spannende Entdeckungstouren durch Nunavut

Unternehmen Sie die Reise Ihres Lebens zu einer der einzigartigsten und kaum erforschten Landschaften der Erde. Nunavut bietet Abenteuer, die Sie zu Eisbären und Einhornwalen, durch tiefe Fjorde, auf hohe Gletschergipfel und vorbei an treibenden Eisbergen führen. Hier kommen 10 Arktisabenteuer in Nunavut.

1) Turmhohe Hoodoos im Sirmilik Nationalpark: Neben den knallroten Sandsteinsäulen im Sirmilik Nationalpark fühlen Sie sich wie in einer Kulisse für einen Fantasyfilm. Die berühmten Hoodoos auf der Borden Peninsula sind nur eins der geologischen Wunder in diesem atemberaubenden Nationalpark.

2) Auge in Auge mit Belugas: Staunen Sie beim Anblick von über 2.000 Weißwalen, die im Sommer an der Arctic Watch Wilderness Lodge im Cunningham Inlet auf Somerset Island vorbeikommen. Erleben Sie, wie unvergesslich die Welt 800 km über dem Polarkreis aussieht.

3) Alte Götter auf dem Akshayuk Pass: Wandern Sie den gesamten Weg oder suchen Sie sich eine Teilstrecke des von Gletschern flankierten Akshayuk Pass aus, einem 100 km langen Trail mitten durch das pulsierende Herz des Auyuittuq Nationalparks. Zerklüftete Gletscher und schroffe Hochebenen öffnen den Blick auf die mächtigen Doppelgipfel, von Mount Asgard und Thor Peak, mit der höchsten durchgehenden Steilwand der Welt.

4) Iglu Camping in Resolute Bay: Dieses berühmte Tor zu Nordpol-Expeditionen liegt im Land der Mitternachtssonne. Von hier aus startet auch die spannende, fünftägige Iglu Camping Tour: Über das Packeis geht es bis zur entlegenen Ortschaft Grise Fiord.

5) Paddeln am Packeisrand: Machen Sie eine Kajaktour zur Packeiskante (floe edge). Wo das gefrorene Meer auf das offene Meer trifft, existiert eine der verzaubertsten Landschaften der Arktis. Paddeln Sie mit Seevögeln, Eisbären, Narwalen und Grönlandwalen.

6) Donnernde Karibus fotografieren: Wenn Sie im Frühling in Nunavut unterwegs sind, sind auch die Karibus (Tuktu) auf dem Sprung. Fotografieren Sie einige der über 300.000 Qamanirjuaq Karibus auf ihrer Reise vorbei an der luxuriösen Arctic Haven Lodge am Ennadai Lake. Im Mai können Sie auch Wölfe und Grizzlybären vor die Linse bekommen.

7) Zu Besuch bei Eisbären und Einhornwalen: Machen Sie eine Arktis-Safari per Schneemobil und Inuit-Schlitten (Qamutik) und erleben Sie Eisbären und Narwal-Schulen am Packeisrand. Bei einer fünftägigen Eisbär-Fotosafari werden Sie mit dem Flugzeug in die nähere Umgebung dieser mächtigen Tiere gebracht.

Eisbär bei einer Arktis-Safari in Iqaluit, Nunavut, Kanada. Foto: Canadian Tourism Commission
Eisbär bei einer Arktis-Safari in Iqaluit. Foto: Canadian Tourism Commission

8) Ein Ausflug in die arktische Schweiz: Ein Band aus türkisgrünem Wasser schneidet durch die Fjordlandschaft im Auyuittuq Nationalpark. Der 3 km lange Pangnirtung Fjord wird manchmal als Schweiz der Arktis bezeichnet. Eine Tagestour, markiert durch Inukshuks, bietet spektakuläre Aussichten auf die Steilwände des Fjords.

9) Spaziergang zu den Wasserfällen und Stromschnellen bei Iqaluit: Die Seesaiblinge springen im Grinnell River, der sich durch das Tundratal im Sylvia Grinnell Territorial Park schlängelt. Der Park ist nur eine halbe Stunde von Iqaluit entfernt, zu Fuß! Im Frühjahr können Sie hier Schneehasen, Polarfüchse und 40 verschiedene Vogelarten beobachten.

10) Polarexpedition in der Arktis: Brechen Sie das arktische Eis bei einer Kreuzfahrt vorbei an der weitläufigen Tundra, kalbenden Eisbergen und Berggletschern: zwischen Juli und September. Erleben Sie Grönlandwale, Orcas und Narwale vom Zodiac-Schlauchboot aus.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne Bewerten Sie diesen Beitrag
Loading...