Toronto ist eine Weltstadt mit einer Vielzahl von Theatern, Museen, Einkaufsmöglichkeiten und Restaurants. Kulturfeste finden rund ums Jahr in den vielschichtigen Vierteln der Metropole statt.

Ob aufregende Themenparks, unglaubliche Zoos oder spektakuläre Gärten und Festivals – die Attraktionen Torontos lassen jeden Tag zu einem aufregenden Erlebnis werden.

Toronto Skyline mit CN Tower und Rogers Centre (früher SkyDome), Toronto, Ontario, Kanada. Foto: StockSnap / Pixabay #698496, CC0
Toronto Skyline mit CN Tower und Rogers Centre (früher SkyDome). Foto: StockSnap / Pixabay, CC0
  • Näher zu den Sternen gelangen Besucher weit oben im CN Tower. Wer in Toronto ist, sollte sich die fantastische Aussicht vom CN Tower nicht entgehen lassen. Für Familien gibt es eine spezielle Eintrittskarte, die für den LookOut Level, den berühmten Glass Floor und die SkyTerrace gilt. Auch das 360 Restaurant at the CN Tower ist einen Besuch wert. Bei einem vorzüglichen Mittag- oder Abendessen mit saisonalen Gerichten lässt man in eleganter Atmosphäre den Blick über die Stadt schweifen, während sich das Restaurant in 351 Metern Höhe um die eigene Achse dreht.
     
  • Neues entdecken heißt es in der Art Gallery of Ontario und dem Royal Ontario Museum. Die Welt von unten betrachten? Kein Problem im Unterwasser-Museum Ripley’s Aquarium of Canada.
     
  • Ein Highlight im Vergnügungspark Canada’s Wonderland ist die Erlebnisfahrt „Wonder Mountain’s Guardian”. Auf die atemberaubende Fahrt über die Flanke des Wonder Mountain folgt der Absturz in dessen Inneres, wobei fünf verschiedene Ebenen der mehrdimensionalen Welt durchquert werden. Mythische Kreaturen flankieren die 300 Meter lange Achterbahnstrecke, die durch einen trostlosen Wald, einen unterirdischen See und Draconian City führt. Den Höhepunkt der Tour stellt der Kampf in der Drachenhöhle dar. Das spannende Finale wird Adrenalin-Junkies jeden Alters schockieren.
     
  • Das Besucherzentrum der Fort York National Historic Site enthält eine Galerie mit wechselnden Ausstellungen sowie historische Rätsel aus den Sammlungen der Stadt Toronto. Außerdem gibt es einen innovativen Raum, in dem mithilfe von Videos, Tonaufnahmen, Beleuchtung und grafischen Darstellungen die sich wandelnde Dynamik der Schlacht von York dargestellt wird, die am 27. April 1813 in unmittelbarer Nähe des Forts stattfand.
     
  • Das Aga Khan Museum ist dem Erwerb, der Bewahrung und der Ausstellung von Artefakten aus unterschiedlichen Epochen und Gebieten gewidmet, die mit dem geistigen, kulturellen, künstlerischen und religiösen Erbe der islamischen Gemeinschaften verbunden sind. Die Sammlung umfasst viele bekannte Kunstwerke, die aus nahezu allen Teilen der Welt stammen. Die einmaligen Manuskripte, Zeichnungen, Gemälde, Keramiken, Metallgegenstände und architektonischen Verzierungen wurden zwischen dem 8. und dem 19. Jahrhundert angefertigt. Ausgewählte Artefakte können in einer Dauerausstellung in Augenschein genommen werden und vermitteln ein vielschichtiges Bild von den Künsten in islamischen Kulturen. Das Museum enthält auch die Sammlungen der Familienmitglieder des Aga Khan.

Bata Shoe Museum

Der Papst, Marilyn Monroe und Kobe Bryant – ihre Fußbekleidung vom roten Schuh über sexy High Heels bis hin zu Sneakern in Größe 48 sind Teil der mehr als 13.000 Schuhe und damit verbundenen Artefakte umfassenden Kollektion, die das Bata Shoe Museum im Herzen der Metropole Toronto beheimatet. Das älteste Paar in dem Museum, das von außen einem Schuhkarton gleicht, ist mehr als 4000 Jahre alt, das kurioseste ist vielleicht der Schmuggler-Stiefel mit umgedrehter Sohle.

Auf leisen Sohlen und hohen Hacken in die Schuhschatzkammer

Die gebürtige Schweizerin Sonja Bata vereint mit der Schuhkollektion die Geschichte der Fußbekleidung und der Fortbewegung sowie kulturelle und gesellschaftspolitische Entwicklungen. Das Bata Shoe Museum wird durch zahlreiche Forschungsreisen mit historischem Material und neuen künstlerisch wertvollen Schuhwerken von Lady Gaga bis zu den legendären rotsohligen Schmuckstücken Christian Louboutins bestückt. Auf fünf Stockwerken stellt das Museum im Jahr drei wechselnde und die semipermanente Ausstellung „All about Shoes“ zur Schau und bietet zahlreiche Events. Das Heiligtum des Museums in der 327 Bloor Street West befindet sich jedoch im Keller, in der Schuhschatzkammer. Hier reihen sich Schuhgeschichte und –kultur aus vergangenen Jahrtausenden, die jährlich um rund 300 neue Paare ergänzt werden.

Seit 1894 hat sich der Name Bata in der Schuhindustrie etabliert. Im tschechischen Mähren gegründet, exportiert das Unternehmen weltweit seit Anfang des 20. Jahrhunderts und ist besonders in Kanada auch sozial engagiert. In den 1940er Jahren begann Sonja Bata von ihren Weltreisen Schuhe jeglicher Art, von einfach bis außergewöhnlich, von uralt bis hochmodern, mitzubringen und diese leidenschaftlich zu sammeln – der wachsende Umfang der Mitbringsel führte zur Gründung der Bata Shoe Museum Foundation und 1995 zur Eröffnung des Museums. Wissenschaftliche Forschungen werden seit jeher gefördert und können in akademischen Veröffentlichungen wie beispielsweise Our Boots: An Inuit Women’s Art, Feet and Footwear in Indian Culture und Spirit of Siberia: Traditional Native Life, Clothing and Footwear nachgelesen werden.

Bata Shoe Museum, Toronto, Ontario, Kanada. Foto: Ontario Tourism
Bata Shoe Museum in Toronto. Foto: Ontario Tourism

Toronto Zoo

Besuchen Sie den Toronto Zoo und seinen preisgekrönten Tundra-Treck, ein atemberaubendes arktisches Erlebnis mit Eisbären, Polarwölfen, Polarfüchsen, Schneeeulen, Rentieren und Schneegänsen.

Eine Seilrutschenfahrt (Tundra Air Ride) über den Tundra Trek ist ein aufregendes und unvergessliches Erlebnis ohnegleichen! Besucher bekommen die Möglichkeit, mit einer Höchstgeschwindigkeit von 48 km/h über den preisgekrönten Tundrabereich des Zoos zu schweben. Dank des einzigartigen Designs können bis zu zwei Leute auf dem Sitz Platz nehmen. Diese Seilrutsche ist somit die einzige, auf der man gemeinsam vor- bzw. rückwärts gleiten kann. Am liebsten möchte man gar nicht mehr aufstehen, weil jede Fahrt einen neuen Blick auf arktische Wölfe, Eisbären, Karibus sowie die anderen Tiere im Tundra Trek erlaubt.

Ontario Science Centre

Testen Sie Ihre Kenntnisse über Naturwissenschaften: Ein kulturelles Highlight für die ganze Familie ist der Besuch des Ontario Science Centre, eines der führenden Zentren für wissenschaftliche Programme und Ausstellungen der Welt.

Die Dauerausstellung im Bereich AstraZeneca Human Edge befasst sich mit den Wundern und Möglichkeiten des menschlichen Körpers. 80 Ausstellungsobjekte aus fünf Bereichen werden präsentiert: „Der Anfang”, „Grenzen von Geist und Körper”, „Persönliche Grenzen”, „Das Überwinden von Grenzen” und „Äußere Grenzen”.

Theater und Darstellende Kunst

Torontos Bühnen bieten eine große Vielfalt an Darstellender Kunst für jeden Geschmack – vom Toronto Fringe Theatre Festival über Tony Award-ausgezeichnete Stücke, aufwändige Musicals à la Broadway bis hin zu einfallsreichen Opern und Ballett-Produktionen. Das Toronto Fringe Theatre Festival ist Torontos größtes Theater-Festival mit mehr als 150 Produktionen, die in der ganzen Stadt aufgeführt werden.

Shopping in Toronto

Die Einkaufsoase Vaughan Mills, etwa 30 km nördlich von Toronto, umfasst mehr als 250 (Outlet-) Shops. Das Angebot reicht von großen Modemarken bis hin zu Kollektionen angesagter Designlabels, Schuh- und Schmuckgeschäften sowie einer umfangreichen Restaurant- und Café-Auswahl.

Vaughan Mills, Vaughan, Ontario, Kanada. Foto: Vaughan Mills
Eingang zum Shoppingcenter Vaughan Mills. Foto: Vaughan Mills

Anreise

Der Union Pearson Express verbindet den internationalen Flughafen mit der Union Station in der Innenstadt, in deren Nähe zahlreiche Hotels liegen. Die Fahrt dauert 25 Minuten, Züge fahren alle 15 Minuten. An Bord können Reisende sich auf Bildschirmen über Abflugzeiten und Events in der Stadt informieren.

Links zum Beitrag

Toronto
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...